RSV U18 mit Heimsieg über den Wiedenbrücker TV

Vergangenen Sonntag stand unsere Jugend in der Altersklasse u18 in ihrem ersten Spiel in diesem Jahr den Jungs und Mädels aus Wiedenbrück gegenüber.

Aufgrund einiger Verletzungen hat man beschlossen im Modus 10 gegen 10 mit vier Halbzeiten à 15 Minuten zu spielen.

Der die u18 des RSV Köln war in den 60 Spielminuten derart angriffslustig aufgelegt, vor allem im offenen Spiel hat der RSV dominiert und durch intelligente Spielzüge sowohl im Sturm als auch auf der Reihe im ersten Viertel bereits viele Versuche erzielt. Wobei das Spiel in den zweiten 15 Minuten sehr ausgeglichen war und die Kölner sich die Spielweise der Wiedenbrücker haben aufzwingen lassen.

Nach der Halbzeitpause (Zwischenstand 38:12), haben die Kölschen Jungs jedoch wieder ihre offensiv Qualität bewiesen und den Vorsprung schnell ausgebaut. In der Verteidigung hat man zwar noch gesehen, dass die Jungs lange nicht mehr im Vollkontakt gespielt haben und so das eine oder andere Tackle verpasst wurde, doch durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und ein hervorragendes Angriffsspiel konnte dieses Defizit ausgeglichen werden.

Der RSV Köln gewann deutlich mit 97:29.

Die Mannschaft von Trainer Kilian Karaus und Felix Gajewski:
Kapitän Liam Besold (6 Versuche & 11 Erhöhungen), Noah Besold (1 Versuch), Kolea Burzaev (1 Versuch), Claes Wächter, Erik Sunko (2 Versuche), Gabriel Poujol (2 Versuche), Simon Klein, Paul Hucho, Moritz Stauber, William Le Roy (1 Versuch)

Das Spiel wurde von Robin Callaghan in Unterstützung vom Seitenrand von Lisa Kropp gepfiffen.

Ein Rückspiel ist im November in Planung, dann aber in Wiedenbrück.