Kölsche Mädcher feiern das Double

Nach der deutschen Meisterschaft in der 15er-Rugby-Frauenbundesliga sicherte sich der RSV Köln auch den deutschen Meistertitel im 7er-Rugby. Im Endturnier der 7er-Meisterschaften in Karlsruhe überzeugte das Team von RSV-Damentrainergespann Marco Sermersheim und Morne Laubscher mit feinstem Siebenerspiel und klaren Erfolgen sowohl in der Gruppenphase gegen RFC Dortmund (37:5), StuSta München (43:0), Germania List (36:0) als auch in den K.O.- Spielen im Viertelfinale erneut gegen StuSta (55:0), im Halbfinale gegen Titelverteidiger SC Neuenheim (29:5) und schließlich im Finale gegen den früheren Serienmeister Heidelberger RK mit 43:5. Damit gelingt es dem RSV Köln erstmals in der 25-jährigen Historie des Frauen-Rugby in Köln das Meisterschafts-Double in die Domstadt zu holen.

Für Köln punkteten: Dana Kleine-Grefe (59), Sylvia Kling (55), Anja Fischer (30), Hille Janssen (29), Caro Gleixner (25), Lisa Kropp (16), Lotta Afflerbach (10), Mareike Bier (5), Marta Heras (5), Sarah Titgemeyer (5).

In der Saison 2018/2019 spielten folgende Mädcher für den RSV Köln 7er Rugby: Dana Keleine-Grefe (c), Lisa Kropp, Melissa Paul, Sylvia Kling, Jil Lohmann, Hille Janssen, Mareike Bier, Marta Segura Heras, Sarah Titgemeyer, Anja Fischer, Lotta Afflerbach, Fiona Krieger, Romy Titov, Robin Callaghan, Lisa Naumann, Vivian Gresser, Vivian Salim, Sarah Bosse, Pau Heinemann, Caro Gleixner.