7er-Frauenteam erneut Westmeister; 1.Herren unterliegen gegen Hausen

Im letzten Turnier der deutschen 7er-Liga Frauen West feierte das 7er-Team des RSV Köln mit vier klaren Siegen (Aachen 50:0, Bonn 40:0, Mainz 38:0, Frankfurt 48:0) den 5.Turniersieg und zugleich die erneute Meisterschaft in der Westkonkurrenz.  Für die Kölsche Mädcher punkteten: Dana Kleine-Grefe (69), Sylvia Kling (62), Sarah Titgemeyer (15), Melissa Paul, Lisa Kropp, Lotta Afflerbach jeweils (10) und Vivian Gresser (5).  Für Damencoach Marco Sermersheim und seine 7er-Frauen geht es jetzt weiter mit dem DM-Qualifikationsturnier Süd/West am 11.05./12.05. in Karlsruhe.

In der 2. Bundesliga West musste der RSV Köln gegen TGS Hausen eine 10:22 (0:5)- Niederlage hinnehmen. Dabei konnte das Team von Coach Cian de Coning die Begegnung gegen den Tabellenführer aus Hessen über weite Strecken offen gestalten und überstand lange brenzlige Phasen vor der eigenen Mallinie mit harter Defensivarbeit. Selbst nach dem 0:15 innerhalb weniger Minuten Anfang des zweiten Durchgangs gaben sich die Hausherren nicht auf und verkürzten ihrerseits mit Versuchen durch Andreas Lougaroudis (58‘) und Carlos Horn (65‘) auf 10:15. In der turbulenten Schlussphase sicherten sich die Gäste dann mit einem Strafversuch (76‘) den Sieg und die Meisterschaft in der 2.BL-West.

Kader RSV:

Esser, Martinez, Lougaroudis, Lammers, Gaß, Garcia, Kalokerinos, Frank, Boveland, Daniel, Beghsni, Huber, Horn, Schäfer, Knor. Ersatz: Serrano, Still, Weibel, Izuzquiza, Hirschberg.