Verein

Gründung und Entwicklung

Der RSV Köln wurde ursprünglich als zweitälteste Abteilung des ASV Köln am 1. März 1951 von Egon Paulmann mit der Unterstützung der damaligen Vorstandsmitglieder Peter Paul Sures und Joseph Heinrich Fischenich gegründet. Erste Erfahrungen sammelten die Rugbyspieler des ASV Köln bei Freundschaftsspielen gegen britische Militärmannschaften aus der Region Niederrhein und Westfalen, sowie gegen Vereine aus dem benachbarten Belgien. Der ASV Köln nahm an Deutschen Rugby-Meisterschaften im Jahre 1953 erstmals teil und ist seitdem in den regulären Spielverkehr des Deutschen Rugby Verbandes (DRV) integriert.

In 2013 wurde Deutschlands zweite integrative/schwule Mannschaft Cologne Crushers in der Rugby Abteilung integriert. Die ASV Köln Rugby Abteilung wurde somit Deutschlands erster Verein, der vollständig eine integrative Mannschaft unterstützt.

Im Sommer 2016 starteten vier unserer Kölsche Mädcher – Lisa Naumann, Johanna Metternich, Lynn Schüller und Vivi Salim – ein Projekt zur Integration von Flüchtlingen durch Rugby in Köln: Rugby United. Innerhalb kürzester Zeit entwickelte es sich zum vollen Erfolg, sodass schon im März 2017 Lynn Schüller stellvertretend für Rugby United bei der Kölschen SportNacht als Person des Kölner Sports 2016 geehrt und das Projekt auch über die rugbyinternen Grenzen hinaus noch bekannter wurde.

Seit dem 01. Januar 2018 gehen die Rugbyabteilung des ASV und der ASV Köln getrennte Wege. Nach 66 Jahren löste man sich nach intensiven Verhandlungen einvernehmlich vom Hauptverein und wird seitdem im Vereinsregister unter Rugby Sport Verein Köln e.V. als eigenständiger Verein geführt. Zum Jahreswechsel 2017/18 wurden durch übertragene Spiellizenzen, dem RSV Köln an Stelle des ASV Köln, die nahtlose Teilnahme im Spielbetrieb des Deutschen Rugby Verbands bestätigt.

Mitglieder

Unter dem wohl seit jeher gültigen Motto der Domstädter „Hart, aber herzlich“ trugen insgesamt über 700 Spielerinnen und Spieler aus allen Teilen der Welt das bordeaux/weiß/schwarze Rugby-Trikot des RSV Köln. Kaum zu glauben, aber wahr: auch der Schlagerstar Howard Carpendale lief Anfang der 70er Jahre im traditionellen RSV Trikot (damals noch ASV) über das Rugbyfeld. Die ursprünglich kleine Rugbygemeinde in Köln freute sich im Laufe der Jahre über stetigen Zuwachs ihrer Mitglieder und verfügt aktuell über drei Herren-Mannschaften, ein Frauen-Team im 15er und 7er Rugby, die Jugend- und Schülerabteilung sowie die Mini Pänz. Nicht zu vergessen natürlich auch die etwas betagteren Damen und Herren, die ihren geliebten Sport weiter aktiv betreiben und dabei in den Teams Ahl Säck bzw. Ahl Föttcher viel Spaß haben und vermitteln. Aus den Reihen des RSV Köln treten seit je her immer wieder Spielerinnen und Spieler für die Landesauswahl NRW aber auch für die Deutschen Nationalmannschaften, im 15er Rugby, 7er Rugby und Rugby League an.

Kölner Rugby Park

Seit dem Sommer 2004 trug die Rugbyabteilung ASV Köln seine Heimspiele im Kölner Rugby Park (Ecke Luxemburger Straße / Militärringstraße) aus. Die städtische Sportanlage wurde mit der freundlichen Unterstützung des Ratsmitgliedes Dr. Martin Schoser (CDU) von der Stadt Köln für 25 Jahre an den ASV Köln vermietet.
Nach der Trennung der Rugbyabteilung vom ASV Köln wurden dem Rugby Sport Verein Köln e.V. von der Stadt Köln alle Rechte als Pächter am Kölner Rugby Park übertragen.

 

asv_vereinsheim