RSV Frauen legen erfolgreich nach; Herren-Teams unterliegen

Im vorletzten Turnier der deutschen 7er-Liga Frauen West setzten die Kölsche Mädcher um ihre Kapitänin Dana Kleine-Grefe ihre langanhaltende Erfolgsserie in der 7er Liga West fort und feierten beim Mainzer Turnier nicht nur jeweils klare Siege gegen den RFC Dortmund (50:0), die TG 75 Darmstadt (54:0) und den RK Heusenstamm (25:0) sondern auch die vorzeitige Qualifikation für das Finalturnier der deutschen 7er-Meisterschaften. Bevor unsere 7er Damen dann Anfang Juni als amtierende Vizemeisterinnen an der 7er Meisterschaft 2018 in Stuttgart teilnehmen, werden sie am 21.04. beim letzten Ligaturnier in Dortmund auflaufen.

Für den RSV Köln spielten: Dana Kleine-Grefe (c), Lisa Kropp, Melissa Paul, Lisa Naumann, Anika Bembennek, Jil Lohmann, Vivi Salim, Fiona Krieger, Pau Heinemann, Carmela Welge, Anja Fischer, Mareike Bier
Bei der SG HüKö waren wir mit folgenden RSVlerinnen vertreten: Juliane Howitz, Lotta Aponi, Jana Kierdorf, Ute Kohlheim, Romy Titov, Ute Kohlheim, Karo Ntoetsi

 

Nach der städtischen Platzsperre letzte Woche und der anschließenden 0:50-Wertung des abgesagten Spiels gegen Luxemburg mussten die 1.Herren des RSV Köln einen weiteren Rückschlag im Kampf um die beiden Aufstiegs-Playoff-Plätze in der 2.Bundesliga West hinnehmen.
Das Team von RSV Headcoach Eric Daniel unterlag beim Verfolgerduell in Obersthausen gegen die TGS mit 9:37 und rutschte damit auf Rang 4 in der Tabelle ab.

Ebenfalls mit einer Auswärtsniederlage musste die 2.XV des RSV die Heimreise antreten. In der Regionalliga NRW Rheinland unterlag der amtierende NRW Meister beim  FSV Trier-Tarforst  mit 14:20 und hat nun kaum noch Chancen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung.