Kölner 1.Herren besiegen Erstligisten im Ligapokal

In der ersten Runde des DRV-Ligapokals bezwang der ASV Köln die SG Odin/VfR Döhren mit 22:15 (5:10) und warf damit einen Erstligisten aus dem Wettbewerb. Auf dem knochentiefen Platz im Kölner Rugby Park übernahm der Bundesligist aus Hannover gleich zu Beginn das Spiel in die Hand und führte nach 2 Versuchen in der ersten Viertelstunde mit 0:10 quasi standesgemäß. Der dritte Gästeversuch nach 20 Minuten wurde auf Grund einer Abseitsstellung berechtigterweise nicht anerkannt und mit zunehmender Spieldauer legten die Hausherren den Respekt vor dem Erstligisten ab. Der Anschlussversuch folgte nach einem Durchbruch vom Kölner Außen Fritz Schäfer mit viel Raumgewinn und dem Ball aus dem anschließenden Ruck für Kapitän Sascha Daniel, der diesmal auf der Verbinder Position agierte und einen Bodenroller ins Malfeld kickte. Außendreiviertel Andy Blasek war im gegnerischen Malfeld als erster zur Stelle und verkürzte auf  5:10. Danach blieb Köln mit gutem Sturmspiel am Drücker mit klaren Feldvorteilen bis zum Pausenpfiff, aber ohne zählbaren Erfolg. Nach dem Seitenwechsel legte das Team vom ASV Headcoach Eric Daniel eine Schippe drauf und wurde auch im Abschluss belohnt. Nach einem langen Kick ins Malfeld der Gäste waren sich 2 Odiner im eigenen Malfeld uneins und da warf sich ASV Center David Riedel auf den Ball zum 10:10 Ausgleich in der 43.Spielminute. Keine 10 Minuten später hatten sich die Crusaders erneut in der Gäste 22 festgesetzt. Nach einem Straftritt an der 5-Meter-Linie versuchten zunächst die ASV Schwergewichte im Sturm Backes, Junge, Brüggenwerth nacheinander einen Durchbruch, blieben aber in der Verteidigung des klassenhöheren Gegners hängen ohne den Ballbesitz zu verlieren. Schließlich wurde der Ball in die Hintermannschaft raus gespielt und vom dynamischen Eckdreiviertel Schäfer zur ersten Führung im Spiel zum 15:10 abgelegt. Unter kräftigen Windböen, Hagelschauern und Regengüssen geriet auch der ASV in der Folgezeit  mächtig unter Odins Druck und musste den Ausgleich zum 15:15 hinnehmen. Als der Kräfteverschleiß beim Zweitligisten sich gerade anfing bemerkbar zu machen, fing ASV Flanker Peter Kalokerinos auf Höhe der Mittellinie einen gegnerischen Ball ab und beendete das Interception mit einem Lauf über das halbe Feld unter den Malstangen zum 20:15. Sascha Daniel erhöhte in der 70.Minute zum 22:15 und der Kölner Anhang musste noch zehn Minuten zittern, ehe der Sieg und das Weiterkommen im Pokal gefeiert werden konnte.

Zugleich war dies das letzte Pflichtspiel für die 1.Herren des ASV Köln für den Hauptverein und damit ein historischer Heimsieg nach 66 Jahren im ASV Trikot.

Ab dem 01.01.2018 wird der Spielbetrieb unter dem neu gegründeten Rugby Sportverein Köln e.V. fortgeführt werden.

Für Köln spielten:

Brüggenwerth, Donnadio, Backes (65′ Borkowski), Dreyer, Junge, Kalokerinos, Chopinet (65′ Sanchez), Huber, Bel Ghoul, Daniel, Blasek, Burgueno, Riedel, Schäfer (70′ Rickers), Haig (67′ Karaus).  Ersatz:  Amelung, Lohmann, Thewes.

In der anschließenden unter Flutlicht ausgetragenen Begegnung in der Regionalliga NRW Rheinland unterlag Köln II gegen die SG Hürth/Solingen mit 0:18. Für den amtierenden NRW Meister war es die erste Niederlage nach vier Jahren gegen die Rugger aus der Nachbarschaft.

Im letzten Spiel vor der Winterpause empfängt die Kölner 2.Garde den VFL Bad Ems am kommenden Samstag um 12:30 Uhr im Kölner Rugby Park !