Köln unterliegt Aachen im Spitzenspiel der 2.BL West

In einer kampfbetonten, engen Partie mussten sich die 1.Herren des ASV Köln dem Ligaprimus RC Aachen mit 13:24 (5:10) geschlagen geben und mit der ersten Heimniederlage der Saison einen herben Rückschlag im Kampf um die Aufstiegsplätze hinnehmen.  Dabei erwischten die Hausherren im gut besuchten Kölner Rugby Park den besseren Start und gingen nach 3. Minuten in Führung. Nach einem schnell ausgeführten Straftritt innerhalb der gegnerischen 22 konnte ASV Flanker Dennis Frank erst kurz vor der Mallinie gestoppt werden, ehe der anschließende Angriff über die Dreiviertelreihe durch ASV Außen Andy Blasek zum 5:0 vollendet wurde. Jedoch zeigte sich bereits nach dem Ankick der Aachener, dass die Gäste hier nach der überraschenden Heimniederlage in der Vorwoche gegen Darmstadt, heiß auf Wiedergutmachung waren. Nach längerer Druckphase gelang dem ambitionierten Tabellenführer dann der erste Versuch in der 11.Spielminute und mit der Erhöhung wechselte die Führung (5:7) zu Gunsten des RCA. In der Folge wurde die Begegnung zunehmend ruppiger und Schiedsrichter Marc Zupan zückte die erste gelbe Karte des Spiels gegen den Kölner Gedrängehalb. Trotz Unterzahl machte der ASV zunächst viel Druck in der gegnerischen Endzone mit mehreren Gassen und Gedränge, die allesamt ohne Zählbares blieben.  Aachen befreite sich schließlich und erarbeitete sich in den letzten Minuten des Überzahlspiels klare Vorteile auf dem Feld, konnte aber auch nicht punkten. Erst zwei Minuten vor der Pause als Köln wieder vollzählig war, verwandelte Aachen einen Straftritt zum 5:10 Halbzeitstand.  Nach dem Seitenwechsel kam der Bundesligaabsteiger erneut besser aus den Startlöchern und ASV Verbinder Justus Gerlach verkürzte mit einem sicher verwandelten Straftritt zum 8:10 in der 43.Spielminute.  Es folgten danach turbulente Minuten mit zwei weiteren gelben Karten für Kölner Akteure und einer roten Karte für Aachen. Das Team von ASV Headcoach Eric Daniel verlor in dieser Phase den Faden und der aufkommende Spielfluss war weg. In Unterzahl (13 vs. 14 Spieler) kassierte Köln den zweiten Versuch mit Erhöhung zum 8:17 (56.Minute). Die Gäste ließen nicht locker und legten nach mit ihrem dritten und wohl spielentscheidenden Versuch nebst Erhöhung zum 8:24 in der 69.Minute. Die Männer um ASV Kapitän Daniel Hofmann rafften sich in der Schlussphase der Partie noch einmal zusammen und setzten sich in der gegnerischen Spielhälfte fest. Der eingewechselte Kölner Zweite-Reihe-Stürmer Mathias Backes tankte sich kurz vor Schluss durch die Öcher-Verteidigung und verkürzte mit seinem Versuch zum 13:24 (78.Min.) Endstand.

Für den ASV spielten:

Brüggenwerth, Birker (62‘ Backes), Borkowski (30‘ Donadio), Johnson (70‘ Dreyer), Junge, Frank, Kalokerinos, Hofmann, Izuzquiz (62‘ Boveland), Gerlach (72‘ Rinkens), Blasek, Hesse, Schäfer (25‘ Rickers), Laraki (39‘ Burguenes) , Daniel.

Im anschließenden Duell der beiden Reservemannschaften setzte die 2.Garde des ASV Köln ihren Siegeszug mit dem 9. Sieg im 9.Spiel in der Regionalliga NRW Rheinland beim 22:5 (10:0)- Erfolg gegen Aachen II fort.  Beim Punktesammeln trat Amelung mit 2 Versuchen vor, gefolgt von Boveland, Burguene und Radner mit jeweils 1 Versuch.

Für die 2.Herren des ASV spielten:

Kawalla, Davepon, Donadio, Backes, Dreyer, Chopenet, Santarelli, Rickers, Boveland, Wittenberg Schild, Hermansen, Burguene, Amelung, Gerigk.  Ersatz: Radner, Jung.

 

Titel-Foto: Hans Günter Fuß