Erfolgreiches Wochenende für ASV Teams

Beim gemeinsamen Auftritt im heimischen Rugby Park feierten die ASV Frauen und die 1.Herren am Samstag jeweils Kantersiege gegen ihre Gastmannschaften. Am Sonntag machte die 2.XV der Crusaders mit einem 33:19-Auswärtssieg in der Nachbarschaft gegen die SG Hürth/Solingen das erfolgreiche Wochenende perfekt.

Das Team von ASV Damencoach Marco Sermersheim startete den Doppelspieltag im Kölner Rugby Park mit einem souveränen 60:0 (29:0)-Erfolg gegen die SG Rhein-Main in der Frauenbundesliga. Dabei überzeugte Köln mit einer mannschaftlich geschlossenen guten Leistung, in der auch die Integration der neuen Spielerinnen gelungen ist,  gegen eine kämpferisch zu keinem Zeitpunkt der Begegnung aufgebende Spielgemeinschaft aus dem Rhein-Main Gebiet.

Anschließend setzen sich die Kölner 1.Herren in der ersten Runde des DRV Ligapokals mit 71:5(36:5) gegen den Berliner SC durch. Die Gäste aus der Bundeshauptstadt waren nur mit 14 Mann angereist und hatten gegen eine spielfreudige Mannschaft um ASV Kapitän Nicolai Koch keine Chance in die nächste Pokalrunde einzuziehen.  Unter Flutlicht zeigte das Team von ASV Headcoach Eric Daniel eine insgesamt überzeugende Leistung und erzielte dabei 11 Versuche. Nach der Halbzeit wurde munter durchgewechselt, so dass alle 7 Kölner Ersatzspieler auch ihre Einsatzzeiten bekamen.

Erfolgreichste Scorer wurde Justus Gerlach mit 2 Versuchen und 8 Erhöhungen, gefolgt von Niko Koch, Raphael Diehl und dem irischen Neuzugang Lavelle Daniel mit jeweils 2 Versuchen. Die weiteren Punkte erzielten Sascha Daniel, Stefan Hermansen und Andy Blasek mit je 1 Versuch.

Für die 1.XV spielten: Langner (41‘Borkowski), Davepon (55’Hamann), Diehl, Brüggenwerth (Dreyer), Junge, Blasek, Kalokerinos (55’Rickers), Hofmann, Izuzquiza (41’Daniel Lavelle), Daniel, Hermansen, Gerlach, Schild, Koch (41’Schäfer), Riedel (41’Boveland).

Weiter geht’s in der 2.Runde des Ligapokals bereist in 2 Wochen (19.11.) erneut mit einem Heimspiel. Dann empfängt Köln die TGS Hausen im Rugby Park (14:00 Uhr).

Im Meisterschaftsspiel der Kölschen Mädcher eröffnete Laryssa Stone mit ihrem ersten Versuch in der 5.Minute den Punktereigen im Rugby Park und 2 Minuten später lief Stone nach Durchbruch und Zuspiel von Lisa Kropp erneut ins Malfeld der Gäste zum 12:0 ein. Den dritten Versuch (19.Min) legte dann Kropp am Ende einer schönen Kombination mit zwei Doppelpässen in der ¾ Reihe selbst ab (17:0). Nach einer halben Stunde Spielzeit sicherte Schlussspielerin Robin Callaghan mit einem Sololauf von der Mittellinie ins gegnerische Malfeld den Offensivbonuspunkt für ihr Team. Kurz vor der Halbzeitpause nahm schließlich Dana Kleine-Grefe einen Überkick von Lisa Kropp auf und lief zum 27:0 unter die Malstangen. Kleine-Grefe erhöhte ihren Versuch selbst zum Pausenstand von 29:0. Die Kölner Spielmacherin war es auch, die gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit erneut mit Versuch und Erhöhung die ASV Führung auf 36:0 ausbaute. Erfolgreichste Try-Scorerin des Tages im ASV Team wurde anschließend Laryssa Stone als sie in der 46.Minute ihren dritten Versuch ablegte, den Kleine-Grefe erneut sicher zum 43:0 erhöhte. Im trotz kühlem Herbstwetter gut besuchten Rugby Park läutete die Kanadierin Callaghan mit ihrem zweiten Versuch zum 41:0 die Schlussoffensive der Rheinländerinnen ein.  Es folgte eine Bilderbuch Kombination der Dreiviertelreihe zunächst hinaus bis zu der eingewechselten Außenspielerin Ute Kohlheim. Nach Raumgewinn an der Seitenlinie konnte Kohlheim in Bedrängnis den Ball an Callaghan, die sich wieder in das Angriffsspiel eingeschaltet hatte, weiterpassen.  Callaghan verlagerte im Lauf das Spiel wieder in Richtung Malstangen der Gäste, ehe sie mit einem Pass die stets auf Ball-Höhe agierende Dritte Reihe Stürmerin Julia Peters bediente. Die ehemalige Heidelbergerin nutzte die freie Bahn und legte ihren Versuch unter die Malstangen ab, den Kleine-Grefe wiederum zum 55:0 erhöhte. Den Schlusspunkt setzten die ASV Stürmerinnen gemeinsam als sie nach einer gewonnenen 5-Metergasse den Ball im Paket über die Mallinie brachten und dabei die eingewechselte Zweite-Reihe-Stürmerin V. Henke ihren ersten Versuch für Köln zum 60:0 Endstand ablegen konnte.

In der Frauenbundesliga geht es für Coach Sermersheim und seine Damen am kommenden Samstag mit einem Auswärtsspiel in Hannover gegen Germania List weiter.

Für Köln spielten:

Welge, Metternich Kika, Schüller, Henkert (41’Henke), Gresser, Peters, Rybka (60’Bahlmann), Metternich Johanna, Lohmann, Kleine-Grefe, Fischer (72’Veysseix), Kropp, Stone, Titgemeyer (54’Kohlheim), Callaghan.