Erfolgreiche Frauen erbeuten 5 Zähler auf St.Pauli

Am zweiten Spieltag in der Frauenbundesliga gewinnt Köln auf St.Pauli mit 31:20 (24:5) und verbucht dabei auch den ersten Offensivbonuspunkt in der noch jungen Saison. Das Trainerduo Marco Sermersheim & Morne Laubscher muss den Abgang von mehreren Leistungsträgerinnen und verletzungsbedingte Ausfälle zu Beginn der Saison kompensieren und trat die Reise nach Hamburg mit gleich 9 noch relativ unerfahrenen Spielerinnen an.
In der Startformation waren gleich sechs Positionen neu besetzt und die Gastgeberinnen nutzten die anfängliche Orientierungsphase zur 5:0 Führung. Das Team um Kapitänin Dana Kleine-Grefe kam aber mit zunehmender Spielzeit besser in die Partie und schaffte bereits im ersten Durchgang mit 4 Versuchen einen klaren 24:5-Vorsprung aufzubauen. Nach dem Seitenwechsel wurde St.Pauli stärker und verkürzte auf 24:10, ehe die kölsche Spielmacherin Dana Kleine-Grefe mit ihrem vierten Versuch zum 29:10, den sie auch erhöhte, die Vorentscheidung zu Gunsten des deutschen Vizemeisters brachte.

Für Köln spielten:

Johanna Metternich, Carmela Welge, Juliane Howitz, Anika Bembennek, Pauline Naemi, Vivian Salim, Sarah Boße, Sarah Titgemeyer, Jil Lohmann, Dana Kleine-Grefe, Anja Fischer, Marta Segura Heras, Sophia Terwiel, Anika Horst, Fiona Krieger
Ersatz: Melissa Paul, Anne Glocker, Jana Kierdorf, Lotta Aponi, Mara-Laureen Krause.

Die Punkte für Köln erzielten Dana Kleine-Grefe 4 Versuche und 3 Erhöhungen sowie Sophia Terwiel 1 Versuch.

Für die Kölsche Mädcher geht es kommenden Samstag weiter mit dem 2.Turnier in der 7er-Liga West in Darmstadt. Nächstes Heimspiel der Damen ist am 11.11.2017 gegen den Heidelberger RK. Ankick 14:00 Uhr.