Die Aufholjagd geht weiter

Nachdem ersten Saisonsieg in der Vorwoche gegen Darmstadt (56:0) legten die ASV Herren nun mit einem weiteren Heimsieg (27:9) gegen RT Münster im Kampf um die Meisterschaft in der 2.Bundesliga West nach.  Dabei konnte das Team von ASV Headcoach Eric Daniel auch einen wichtigen Offensivbonuspunkt in den turbulenten letzten Spielminuten sichern.  Lange Zeit hatte der Bundesligaabsteiger große Mühe sich gegen den NRW Meister trotz klarer Feldüberlegenheit entscheidend durchzusetzen. Nach 8 Spielminuten hatten die Gäste bereits 2 Straftritte zur 0:6 Führung verwandelt. Es dauerte dann bis zur 25. Spielminute ehe ASV Kapitän Daniel Hofmann nach Zuspiel vom Kölner Verbinder Ben Hesse eine Lücke in der Dreiviertelreihe der Gäste fand und zum ersten Versuch unter die Malstangen ablegen konnte.  Hofmann erhöhte seinen Versuch dann auch zur 7:6 Führung. In der Folge erspielten sich die Kölner noch weitere gute Einlaufchancen, die ungenutzt blieben. Kurz vor dem Pausenpfiff nutzte schließlich ASV Gedrängehalb Mateo Izuzquiza ein Gedränge wenige Meter vor der gegnerischen Mallinie um den zweiten Versuch für sein Team abzulegen. Erneut erhöhte Hofmann zum 14:6 Halbzeitstand.  Zu Beginn der zweiten Halbzeit verkürzte Münster wieder mit einem Straftritt zum 14:9 und konnte sich in der Folgezeit etwas vom Druck der Gastgeber befreien. Mit zunehmender Spielzeit übernahmen aber die Rheinländer wieder die Kontrolle über die Begegnung ohne sich dabei zwingende Aktionen zu erspielen.  In dieser Phase sehenswert war allerding der Dropkick vom Kölner Kapitän Hofmann auf Höhe der 22-Linie in der 56.Spielminute zum 17:9. Als im gut gefüllten Kölner Rugby Park der ASV Anhang sich mit diesem knappen Sieg langsam anfreunden wollte, zeigten die Mannschaftsteile Sturm und Hintermannschaft jeweils die Qualität, die in ihnen steckt. Zunächst drückten die ASV Stürmer nach einem Straftritt an der 5-Meterlinie den Gegner in das eigene Malfeld und Neuzugang Nikolaus Donnadio feierte seinen ersten Versuch für Köln zum 22:9 (79.Minute). Gleich nach dem Ankick der Gäste folgte eine gelungene Passkombination über die Kölner Dreiviertelreihe, die der Außenspieler Fritz Schäfer zum laut umjubelten vierten Versuch zum Endstand von 27:9 und dem Bonuspunkt abschloss (80.Minute).

Für den ASV spielten:

Langner, Hamann (66’Donnadio), Weibel (50’Fehlemann), Dreyer, Junge, Rinckens (75’Davepon), Kalokerinos, Frank (12’Fischer), Izuzquiza, Scholz, Hesse, Hofmann, Schäfer, Hermansen, Anderson.

Ersatz: Ridel, Rickers.