ASV-Saisonauftakt mit Heimsieg

Mit einem knappen 17:14 (0:0)- Heimsieg gegen RT Münster starteten die Kölner 1.Herren in die neue Saison in der 2.Bundesliga West. Dabei erwischten die Gäste den besseren Start im Kölner Rugby Park und machten nach dem Ankick viel Druck in Richtung ASV Malfeld. Die Hausherren benötigten 11 Minuten bis sie das erste Mal über die 10-Meterlinie in der gegnerischen Hälfte kamen. Danach übernahm das Team von ASV Headcoach Eric Daniel langsam die Kontrolle über das Spielgeschehen. Das Sturmspiel mit Vorteilen in den Standards reichte aber nicht um die Rugby Tourists ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. So endete eine ereignisarme erste Hälfte ohne Punkte für die Kontrahenten und nach dem Seitenwechsel schien das zähe Ringen um Raumgewinn zunächst weiter zu gehen. Nach gut 10 Minuten in der zweiten Halbzeit nahm die Begegnung dann doch langsam Fahrt auf. Zunächst setzten sich die Münsteraner, die sich in ihrer zweiten Spielzeit in der zweiten Bundesliga schon deutlich verbessert und kompakter agierend zeigten, nach Fehlern in der ASV Verteidigung durch und sorgten für die 0:7-Gästeführung (53’Min). Der Gegenversuch wiederum muss wie ein Weckruf für die Männer um ASV-Kapitän Sascha Daniel gewirkt haben.  In der Folge erhöhte Köln den Druck auf die gegnerische Defensive und das Spiel nach vorne wurde wesentlich konzentrierter auch im Zusammenspiel beider Mannschaftsteile ausgetragen. Bereits nach 5 Minuten konnte die gegnerische Führung egalisiert werden als nach einem schnell ausgeführten Straftritt innerhalb der Gäste 22 zunächst der Kölner Erste-Reihe-Stürmer Fabrice Fehlemann sich mit viel Wucht Richtung Malstangen durchtankte und aus dem anschließenden Ruck bediente Gedrängehalb Marco Lohmann den Zweite-Reihe-Stürmer James Johnson, der mit ebenso viel Wucht durch mehrere Gegner hindurch zum Versuch neben den Malstangen abtauchte. Die Erhöhung zum 7:7 verwandelte Sascha Daniel sicher (58’Min.). Weitere 5 Minuten später wanderte der Ball nach einer gewonnenen Gasse innerhalb der gegnerischen 22 durch die Kölner Dreiviertelreihe auf die andere Spielfeldseite und wurde von Daniel, der sich als Fullback in diesen Angriff eingeschaltet hatte, an der Eckfahne zur 12:7-ASV Führung abgelegt (63’Min.). Der permanente ASV-Druck sorgte nun auch für Fehler in der RTM-Verteidigung, die den dritten Kölner Versuch ermöglichte. Erst verloren die Tourists nach einer eigenen 5-Meter-Gasse in der eigenen 22er-Zone die Kontrolle über den Ball und dieser landete nach einem Pressschlag direkt vor der Mallinie, wo der ASV Sturm sofort zur Stelle war und den Ball eroberte, ehe der zweite Kölner Lock Matthias Backes mit starkem Körpereinsatz zum 17:7 ablegte (70’Min.). Wer bei herrlichem spätsommerlichen Wetter im Rugby Park nun dachte, das Spiel sei entschieden, hatte nicht mit einem fulminanten Schlussanlauf der Münsteraner gerechnet. Bereits der erste Angriff nach dem Ankick führte zum zweiten Gästeversuch, die nach der Erhöhung zum 17:14 verkürzten und in den verbleibenden sieben Minuten mächtig weiter Druck machten. Zahlreiche Straftritte gegen Köln innerhalb der 22 sorgten für brenzlige Situationen vor der heimischen Mallinie in den letzten Spielminuten. Mit viel Kampf und auch dem besseren Stellungsspiel schafften die Crusaders im 5-Meter-Raum einen gespielten Straftritt nach dem anderen abzuwehren. Schließlich pfiff Schiedsrichter Dennis Weir die Partie ab und sorgte für die verdiente Erlösung bei den Kölner Akteuren und ihrem Anhang, die den diesmal gelungenen Saisonauftakt als Jeck im Sunnesching feiern durften.

Für den ASV spielten:

Donnadio, Birker, Weibel (45‘ Fehlemann), Backes (70’ Dreyer), Johnson, Kalokerinos, Chopenet (12‘ Rickers), Sanchez, Lohmann, Gerigk, Thewes (45‘ Koch), Burguene, Hermansen, Scholz, Daniel.