7er-Team der ASV Herren feiert 6.Platz bei der 7er-DM

Nach dem Siebener-Meistertitel in NRW überzeugte das Kölner 7er-Team auch in Heidelberg bei den offenen Deutschen Siebener Meisterschaften mit dem erreichten Plate-Finale und der jemals besten Platzierung bei diesem Turnier auf nationaler Ebene.

Die NRW Seven Series war für die Männer um den ehemaligen 7er-Nationalspieler Ben Hesse offensichtlich eine optimale Vorbereitung für die offenen Deutschen Siebener Meisterschaften.

In diesem Jahr nahmen 16 Teams bei diesem national  gewichtigen Turnier in der olympischen Rugby-Variante teil, darunter 10 Erstligisten, 4 Zweitligisten sowie 2 Teams aus der Verbandsliga.

Bereits in der Gruppenphase überraschte Köln den Erstligisten BRC mit einem klaren 35:5-Erfolg. In der ohnehin stark besetzten Vorrundengruppe war dann gegen den amtierenden Meister und späteren Titelverteidiger RG Heidelberg nichts zu holen (0:45). Im letzten Spiel des ersten Turniertages hatte das von Marcel Huber als Turniercoach betreute ASV Team etwas Mühe beim 19:14-Sieg über den Verbandsligisten RC Tübingen. Es reichte letztlich für Platz 2 in der Gruppe und brachte die Qualifikation für die Cup-Runde.

Am nächsten Tag wartete im Viertelfinale der Vorjahresfinalist Pforzheim auf die Jecken aus der Domstadt. Die Goldstädter dominierten bis zum Seitenwechsel (26:5), danach konnte Köln gut mithalten und musste sich schließlich gegen den späteren Vizemeister mit 12:36 geschlagen geben. Die wohl beste Leistung folgte im Plate-Halbfinale gegen Heusenstamm und der 21:10-Erfolg über die Füchse sorgte für großes Aufsehen auf der Anlage des Turnierausrichter SC Neuenheim. Damit feierte der ASV im Turnierverlauf  den zweiten Sieg über einen Erstligisten und stand als bester Zweitligist des Turniers im Plate-Finale um Platz 5. Dort endete diese großartige Erfolgsgeschichte der Rheinländer mit 0:29 gegen den Erstligisten Hannover 78.

„Wir konnten eine gute Mischung aus jungen Spielern und erfahrenen Ruggern aufstellen, die gut miteinander eingespielt waren“, erklärte Teammanager David Riedel  den Grund für das besonders gute Turnierergebnis.

Für den ASV spielten:

Abdel Bel Ghoul, Andres Burgueno, Anton Knor, Ben Hesse, Christian Rickers, Connor Waters, Daniel Lavelle, Justus Gerlach, Matteo Izuzquiza, Philipp Dreyer, Philipp Gerigk, Robert Amelung.

Kölner Versuche:   3x Lavelle, 2x Hesse, 2x Rickers, 2x Waters, 1x Izuzquiza, 1x Gerlach, 1x Knor, 1x Bel Ghoul

 

Abschlusstabelle 7er-Rugby-DM 2017:

1. RG Heidelberg, 2. TV Pforzheim, 3. Heidelberger RK, 4. SC Germania List, 5. Hannover 78, 6. ASV Köln, 7. RK Heusenstamm, 8. SC Neuenheim, 9. TSV Handschuhsheim, 10. RC Leipzig, 11. RC Rottweil, 12. StuSta München, 13. Heidelberger TV, 14. BTS 1861 Bayreuth, 15. Berliner RC, 16. RC Tübingen