2.Herren des ASV Köln feiert die NRW Meisterschaft

In der NRW Regionalliga setzte sich der ASV Köln II im entscheidenden Spiel der Play-offs mit 27:0 (7:0) gegen RC Bielefeld durch und wurde neuer NRW 15er-Rugbymeister. Damit konnte das Team von ASV Headcoach Eric Daniel den im Vorjahr an RT Münster verlorenen Titel wieder zurück nach Köln holen. Gegen den Tabellenersten aus der Westfalen-Liga kamen für die Kölner Reserve auch mehrere Spieler aus der Jugend und den Cologne Crushers (3. Herren) zum Einsatz.

In einer im ersten Durchgang ausgeglichenen Begegnung mussten die Hausherren nach zuletzt 3  ausgefallenen Spielen und gut 6 Wochen Pause erstmal den Spiel-Rhythmus wiederfinden.  Die ASV-Führung in der 14.Minute entsprang letztlich einem sehenswerten Sololauf von Sascha Daniel aus der eigenen Spielhälfte heraus unter die Malstangen. Den Versuch erhöhte Daniel selbst zum 7:0. Die Gäste hatten ihre beste und druckvollste Phase ab der 25. Minute bis zum Pausenpfiff ohne dabei etwas Zählbares einzufahren. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Rheinländer das Tempo im heimischen Rugby Park und nach einem Kick von Sascha Daniel, der vom Bielefelder Schluss nicht kontrolliert gefangen werden konnte, war ASV Center Abdelhak Bel Ghoul zur Stelle und warf sich zum Versuch auf den bereits im Malfeld liegenden Ball.  Mit der 12:0 Führung im Rücken und dem eingewechselten ASV Routinier David Wittenberg  wurde Köln zunehmend stärker während die Gäste kaum noch offensiv Aktionen zeigten. Dennoch dauerte es bis zur 70.Minute, ehe die noch knappe Führung nach einem Straftritt vor den Stangen durch Wittenberg zum 15:0 ausgebaut werden konnte. Dem scheidenden ASV Kapitän Daniel Hofmann gelang danach mit seinem Versuch zum 20:0 die endgültige Entscheidung der Partie.  Den Schlusspunkt setzte Martin Storch in der Nachspielzeit zum 25:0, den Kapitän Hofmann zum Endstand erhöhte.

Am Ende blieb der Westfalenmeister, der in der laufenden Saison inclusive Play-offs bemerkenswerte 613 Punkte erzielt hatte, erstmals in einem Spiel ohne eigene Punkte, während die Kölner 2.Garde die Erfolgsserie in der Rheinlandliga fortsetzte und sich ungeschlagen die Meisterschaft verdiente.

Für den ASV spielten:

Lougaroudis, Meckle, Schwering (41’Dreyer), Diehl, Backes (63’Birker), Rickers (75’Storch), Choupinet, Hofmann, Lohmann (75’Karaus), Daniel (54′ Wittenberg), Amelung (41′ Radner), Bel Ghoul, Rinckens, Burgueno (Knapowski), Thewes.