1.Herren mit Heimsieg zum Rückrundenstart

Zum Auftakt der Rückrunde in der 2.Bundesliga West konnten die 1.Herren des ASV Köln das Spitzenspiel gegen die TGS Hausen mit 15:7 (5:0) für sich entscheiden und zogen damit an den Gästen vorbei auf Rang 2 in der Tabelle. Das Team von ASV Headcoach Eric Daniel hatte allerdings nach gutem Beginn und der Führung in der 22.Minute durch  Außen Fahd Laraki (Vorarbeit Neuzugang James Johnson) viel mehr Mühe mit den Löwen als zuletzt beim 39:11-Heimsieg im Ligapokal.  Trotz Unterzahl nach einer gelben Karte konnte Hausen in der 26.Spielminute das erste Mal in die Kölner 22 eindringen und danach verlagerte sich das Spielgeschehen in die ASV Spielhälfte – noch ohne etwas Zählbares für die Hausener bis zur Pause. Nach dem Seitenwechsel änderte sich der Spielverlauf nicht und in der 50.Spielminute gingen die Gäste dann auch zwangsläufig nach einem Versuch mit Erhöhung in Führung (5:7). Die Männer um ASV Kapitän Daniel Hofmann blieben in der Folge zwar weiter unter Druck, zeigten aber eine bemerkenswerte Effizienz bei ihren wenigen Entlastungsangriffen. Dabei setzte sich zunächst der Kölner Erste-Reihe-Stürmer Fabrice Fehlemann mit einem sehenswerten Durchbruch wuchtig durch die gegnerische Verteidigung und sorgte mit seinem Versuch zum 10:7 für die erneute Kölner Führung nach 60.Minuten. Nach weiteren 10 Minuten in der Verteidigung gelang es den Rheinländern sich noch einmal zu befreien und auch beim dritten Versuch waren es die Stürmer des Bundesligaabsteigers, die im Anschluss an ein 5-Meter-Gedränge sich entscheidend durchsetzen konnten. Diesmal machte der nach langer Verletzungspause eingewechselte ASV Prop Philipp Weibel die nötigen Meter bevor sein Zuspiel ASV Flänker Alexander Ugttenhoven zum 15:7 ablegte (71.Minute). In der verbleibenden Spielzeit mobilisierten die Hausener noch einmal alle Kräfte um wenigstens einen Defensivbonuspunkt mitzunehmen, scheiterten jedoch an der konsequenten Verteidigungsarbeit der Kölner im heimischen Rugby Park.

Für den ASV spielten:

Brüggenwerth (65’Langner), Fehlemann, Borkowski (50’Weibel), Junge, Johnson (71’Dreyer), Kalokerinos (39‘ Rickers), Ugttenhoven, Hoffmann, Lavelle, Gerlach, Blasek, Izuzquica, Schäfer, Laraki (50‘Burguene), Daniel.

Ersatz: Boveland, Hermansen.